Stacks Image 2164
Bangkok Oneway. Nachdem das Ebook bereits Mitte Februar erhältlich war, kam die Taschenbuchausgabe dann endlich am 9. März 2016 auch in den Handel. Wie erwartet setzte die Nachfrage nach diesem neuen Roman mit Thailandbezug relativ schnell ein. Die ersten Rezensionen sind indessen auf verschiedenen Plattformen erschienen und auch meine Leser in Thailand dürfen sich auf einen Vertrieb über Matt Productions Ltd. freuen.
Stacks Image 2371
Rezension aus DER FARANG, einer in Thailand erscheinenden deutschsprachigen Zeitschrift:
Der neue Thailand-Roman von Andreas Tietjen ist jetzt erhältlich
In Thailand bilden die Monate Juni bis Oktober die Regenzeit, in der sich der Himmel mit kräftigen Regenschauern ergießt, wenn auch nur für eine kurze Weile. Die perfekte Zeit also, ein gutes Buch zu lesen, egal, ob bei Regen in den trockenen vier Wänden oder nach den Schauern entspannt am Strand. DER FARANG nutzt die Gelegenheit, seiner LeserschaftBangkok Oneway" vorzustellen, den neuesten Thailand-Roman von Andreas Tietjen.
Nach den erfolgreichen Romanen „Robert's Restaurant – Expats in Thailand“ und „Tod am Mekong – Eine Thailand Road-Story" meldet sich Erfolgsautor Andreas Tietjen mit „Bangkok Oneway" zurück und garantiert Spannung und Lesespaß von der ersten bis zur letzten Seite. Das
Buch erzählt von Dagmar und ihrem Ehemann Heinz. Am ersten Abend ihrer gemeinsamen Thailand-Rundreise verschwindet Heinz. Zusammen mit der pragmatischen Reiseleiterin Ute macht sich Dagmar auf die Suche nach ihrem Gatten.
Wer ist wer, was ist geschehen …? –
Träge ermittelnde Beamte, die Sorge um eine ungewisse Zukunft, die sich entwickelnde Freundschaft mit Ute sowie die Bekanntschaft mit der diebischen Hermine sind einige der Besonderheiten einer Reise, die so ganz anders als geplant verläuft. Eine übel zugerichtete Leiche und ein an der Grenze zu Malaysia festgenommener Deutscher machen den Kriminalbeamten zu schatten. Wer ist wer
und was war an diesem erstes Abend wirklich geschehen …?
Geschickt gelingt es dem Autor, die Geschichte aus den jeweiligen Perspektiven der handelnden Personen darzustellen.
Er nimmt die Leser mit auf einen wilden Roadtrip und beweist mit vielen Hintergrundinformationen und intensiver Ortskenntnis sein ausgeprägtes Thailandwissen, weshalb „Bangkok Oneway“ selbst langjährige Thailandkenner fesselt.
Andreas Tietjens Reiseleidenschaft führt ihn regelmäßig in viele verschiedene Länder, insbesondere nach Südostasien. Die vielfältigen Begegnungen, inspirierenden Erlebnisse und Eindrücke, die er dabei gesammelt hat, regten ilm an, seine ersten Romane zu schreiben.
DER FARANG 15/2016 • www.der-farang.com
Natürlich freue ich mich sehr darüber, dass viele Leser meine Bücher über Amazon finden und kaufen. Noch lieber wäre es mir jedoch, wenn sich möglichst viele „richtige“ Buchhändler finden würden, die meine Romane in ihre Auslagen stellen! Dabei könnt Ihr mir alle helfen, indem Ihr „Bangkok Oneway“, „Der Käsesturm“ und all meine zuvor veröffentlichten Werke bei Eurem Buchhändler kauft, oder – wenn nicht vorrätig – dort bestellt. Meine Bücher sind bei allen europäischen Großhändlern lagernd vorrätig, d.h. dass sie in der Regel über Nacht bei Eurem Händler angeliefert werden.


Stacks Image 2173
Meine zweite Leserunde bei LOVELYBOOKS mit dem neuen Roman „Bangkok Oneway“ lief dann im März 2016. Ich habe mich sehr über die noch größere Resonanz gefreut und ganz besonders auch darüber, dass einiger Teilnehmer meiner „Der Käsesturm“-Leserunde diesmal wieder dabei waren! Das ist ein schönes Kompliment für meine Arbeit. Meine Leser haben – neben einem regen Gedankenaustausch – wieder viele Rezensionen geschrieben, die mich allesamt sehr gefreut haben!
Einige der Rezensionen sind
hier nachzulesen.

Stacks Image 2182


Hier ist der Umschlagtext:
Am ersten Abend ihrer gemeinsamen Thailand-Rundreise verschwindet Dagmars Ehemann Heinz. Zusammen mit der pragmatischen Reiseleiterin Ute macht sie sich auf die Suche nach ihm. Träge ermittelnde Beamte, die Sorge über eine ungewisse Zukunft, die sich entwickelnde Freundschaft mit Ute sowie die Bekanntschaft mit der diebischen Hermine sind einige der Besonderheiten einer Reise, die so ganz anders als geplant verläuft. Eine übel zugerichtete Leiche und ein an der Grenze zu Malaysia festgenommener Deutscher machen den Kriminalbeamten zu schaffen. Wer ist wer und was war an diesem ersten Abend wirklich geschehen?


DAS BUCH
Drei nicht mehr ganz taufrische Damen treffen in der Metropole Bangkok aufeinander. Dagmar sucht ihren Mann, Hermine ihren Sohn und Ute einen neuen Job. So ungleich ihre Ziele, so verschieden ihre Charaktere und ihre Handlungsweisen auch sind, finden sie doch gemeinsam das, was sie gar nicht gesucht hatten: Eine freundschaftliche Koexistenz in einer exotischen Umgebung.
Ein verliebter, jedoch ausgebrannter, Kommissar plagt sich mit einer grauenvoll entstellten Leiche ab. Sein Bemühen wird von seinem ehrgeizigen Assistenten durchkreuzt. Viel schlimmer aber hat es einen deutschen Urlauber erwischt, dessen fatale Fehlentscheidung sich als direkter Weg zur Hölle erweist.
All diesem Leid setzt die kleptomane und niemals um eine Ausrede verlegene Hermine ihren urkomischen Stempel auf.